Pulsa 'Intro' para buscar o 'Esc' para salir

Die Berliner Museen: ein tolles Angebot für wirklich alle Interessen!

Der Besuch eines oder mehrerer Museen in Berlin während Ihres Aufenthaltes in der deutschen Hauptstadt ist definitiv sehr empfehlenswert. Der Besuch von Museen kann eine Ihrer Hauptaktivitäten oder auch ein sehr guter Plan B sein, wenn das Wetter z.B. mal gerade keine privaten Führungen in Berlin begünstigt.

Der Besuch von Museen während des Aufenthalts in einer fremden Stadt ist eine der beliebtesten Aktivitäten vieler Reisender. Berlin ist definitiv ein Paradies für alle, die in die Stadt kommen, um Museen zu besuchen oder die berühmtesten Bauten in Berlin zu entdecken.

Das Museumsangebot Berlins ist außergewöhnlich. In den Berliner Museen befinden sich ausgestellte Schätze, die Sie buchstäblich sprachlos machen werden. Wenn Sie sich für Geschichte, Archäologie, Kunst aus verschiedenen Epochen, aber auch Aspekte des Alltagslebens einst und jetzt interessieren, können Sie ganze Wochen in der Stadt verbringen!

Beim reichhaltigen (Über-)Angebot an Museen und Ausstellungen können Sie sich leicht in der Vielfalt verlieren. In diesem Artikel stellen wir Ihnen eine Auswahl der bekanntesten Museen Berlins vor, nach Themenbereichen geordnet. Natürlich geben wir ihnen hierzu auch auf unserer Führung “Berlin an einem Tag” eine gute erste Orientierung.

MUSEEN IN BERLIN: ARCHÄOLOGIE UND KULTUR

Pergamonmuseum: Dieses Museum ist das bekannteste und meistbesuchte in Berlin. Auf der Museumsinsel gelegen, birgt es unschätzbare Kunstwerke der griechisch-römischen Antike, Vorderasiens und der islamischen Welt. Also gleich 3 Museen in einem. Es war das letzte von fünf auf der Insel errichteten Museumsgebäuden und wurde 1930 eröffnet.

Zu den berühmtesten Kunstwerken im Pergamonmuseum zählen u.a.:

– Der Pergamonaltar: ein großer hellenistischer Altar zu Ehren von Zeus.

– Das Ishtar-Tor: eines der Stadttore der mythischen Stadt Babylon.

– Das Markttor von Milet: das römische Zugangstor zum Stadtmarkt.

– Der Aleppo-Saal: die Inneneinrichtung eines syrischen Kaufmannshauses aus dem 17. Jahrhundert.

– Die Fassade des Mshatta-Palastes: ein prächtiges Beispiel für islamische Architektur.

Neues Museum: Das Neue Museum befindet sich auf der Museumsinsel direkt neben dem Pergamonmuseum.

Das Neue Museum beherbergt die ägyptische Sammlung, das Museum für Vor- und Frühgeschichte und die Funde namhafter deutschen Archäologen des 19. Jahrhunderts. So beispielsweise auch die Überreste der Stadt Troja – entdeckt von Heinrich Schliemann.

Die berühmtesten Werke im Neuen Museum sind:

– Die Büste der Nofretete

– Der Goldene Hut von Berlin

Humboldtforum Museum (im rekonstruierten Gebäude des Berliner Stadtschlosses):

Hier ist u.a. das Museum für ethnologische und asiatische Kunst aus Dahlem eingezogen und zeigt seine umfangreichen Sammlungen von Azteken, Maya und Inka, indischer, japanischer und chinesischer Kunst.

Die nicht unkontroverse Wiederauferstehung des 1950 auf Befehl Walter Ulbrichts endgültig zerstörten originalen Berliner Stadtschlosses ist zudem auch Thema auf unserer populären Führung “Berliner Highlights”!

MUSEEN IN BERLIN: KUNST

Die Alte Nationalgalerie ist ein weiteres lohnenswertes Ziel des Museumsinsel-Komplexes. Zu den ausgestellten Werken gehören die Sammlungen der deutschen Romantik mit hervorragenden Gemälden von Caspar David Friedrich, dem besten Porträtmaler der deutschen Seele.

Gezeigt werden auch Werke des französischen Impressionismus mit Gemälden von Manet und Monet. Eine Kuriosität verraten wir Ihnen hier gern: Die Alte Nationalgalerie war das erste europäische Museum, welches Werke impressionistischer Maler ankaufte.

Die Neue Nationalgalerie: Dieses Museum zeigt die Sammlung der klassischen Moderne. Edvard Munch, Pablo Picasso, Ernst Ludwig Kirchner, Max Beckmann, Otto Dix, Paul Klee, Max Ernst, Salvador Dalì, Francis Bacon, Gerhard Richter und Andy Warhol sind hier vertreten.

Die Gemäldegalerie in Berlin verfügt über eine schöne Sammlung von Gemälden aus dem 13. bis 19. Jahrhundert. Die Sammlung umfasst Werke von Giotto, Raphael, Tizian, Jan van Eyck und Pieter Breugel, aber auch Werke von Dürer, Lucas Cranach und Hans Holbein.

Der Hamburger Bahnhof ist das Museum für Zeitgenössische Kunst in Berlin. Die fantastische Sammlung reicht von Pop Art von Warhol und Lichtenstein bis hin zu Installationen von Künstlern wie Beuys oder Ai WeiWei.

Das sehr bekannte Museum Berggruen in Berlin zeigt Werke von Künstlern des frühen 20. Jahrhunderts wie Picasso, Giacometti, Klee und vielen weiteren. Es befindet sich in Sichtentfernung zum Schloss Charlottenburg und ist am besten von der U-Bahnstation „Richard-Wagner-Platz“ oder von der Bushaltestelle des M45 „Schloss Charlottenburg“ aus zu erreichen.

Im Brücke-Museum finden Sie die größte Sammlung von Werken des deutschen Expressionismus unter einem Dach. Es ist ein überaus empfehlenswertes Museum, das Ihnen etwas offenbart, das Sie in anderen europäischen Hauptstädten so nicht finden werden. Auffallend sind die hier vor allem Werke von Kirchner und Nolde.

Die Liebermann-Villa: Eine schöne Villa am Wannsee, die eine gut kuratierte Sammlung von Werken des Malers beherbergt. Rundherum um die Villa liegt der prächtig gestaltete Garten am See.

Diese Zusammenstellung ließe sich sicherlich noch viele Seiten lang fortsetzen. Sollten Sie daher zu einem ganz speziellen Thema einen Museumsbesuch planen, bleiben Sie ruhig optimistisch – in Berlin findet sich sehr wahrscheinlich auch zu diesem Thema eine entsprechende Ausstellung.

Oder fragen Sie uns einfach für eine Führung zu Ihrem Thema inklusive eines Museumsbesuch direkt unter Kontakt an!